Montag, 20. Juni 2016

Lehrfahrt am 10.06.2016

Zwischen zwei Regentagen fuhren wir bei Sonnenschein und angenehmen Temperaturen in den schönen Schwarzwald.
Als erstes machten wir in Unterreichenbach Station. Hier bekamen wir in Dr. Schröders Honigecke zum Frühstück Tee und knusprige Brötchen, die wir mit einer leckeren Honigauswahl bestreichen durften. Bei einem sehr interessanten Film über die Bienen erfuhren wir, wie nützlich diese Tiere für die Natur und somit auch für uns Menschen sind. Gerne kauften wir auch Honig und Kosmetika mit Honigbestandteilen, die dort angeboten wurden.
Das nächste Ziel war Neubulach. Es war im Mittelalter die führende Bergbaustadt im Nördlichen Schwarzwald und Sitz des Bergamtes/ Bergvogtei. Gewonnen wurden hauptsächlich Silber- und Kupfererze. Nach dem Ende des Bergbaus geriet dieser Stollen auch bei der einheimischen Bevölkerung lange in Vergessenheit. Heute wird das Besucherbergwerk Hella-Glück-Stollen vom 1996 gegründeten Bergwerksverein betrieben.
Wir gingen durch über 400 Metern Stollen- und Erzgänge mit großen Abbauhöhlen im Berg, die die mühsame Arbeitswelt eines mittelalterlichen Bergwerks anschaulich machten.
In Oberhaugstedt ließen wir und dann in einem gemütlichen Lokal mit einem Mittagessen verwöhnen.
Gut gestärkt hielten wir auf dem Weg zu unserem letzten Ziel an der Seemitte des Nagoldtalstausees, wo wir im schönen Biergarten den Blick auf den Stausee genießen konnten. Auch war noch Zeit für einen Spaziergang am Seeufer bevor es zum Brauchtumsabend in Vollmers Mühle weiter ging.
Vollmers Mühle in Seebach/Grimmerswald ist eine der schönsten Mahlmühlen des Schwarzwaldes. Die Restaurierung der über 250 Jahre alten Mühle verhalf nicht nur dem alten Beruf des Müllers zu einem immer wieder gegenwärtigen kulturgeschichtlichen Ansehen. In den Nachkriegsjahren wurde noch täglich Mehl für die umliegenden Bauernhöfe und Bewohner gemahlen, doch bald war es nicht mehr rentabel. Im Jahre 1976 begann dann mit der Renovierung der Mühle eine neue Blütezeit. Seit 1978 dreht sich das Mühlrad wieder wie in alten Zeiten und es werden dort stimmungsvolle Mühlen-Brauchtumsabende mit Ziehharmonikamusik veranstaltet.
Es warteten viele ehrenamtliche Helfer auf uns, um uns in der Museumsmühle mit einem reichhaltigen Vesper, Most und Apfelsaft bei Musik zu empfangen. Mit viel Hallo und Gelächter wurde dann von unseren Mitgliedern gebuttert, am alten Spinnrad versucht einen Faden herzustellen oder einen Kienspan zu hobeln.
Viel zu schnell verging die Zeit und wir kamen satt und fröhlich ohne Verkehrsstau pünktlich wieder in Korntal an.

IMG_5458

Alle sind wieder heil aus dem Bergwerk zurück gekommen